Tanja
Home
Geschichten
Gedichte
Dies&Das
Fotoalbum
Links
Mama
Gästebuch

Abschied.

Jeder Tag, der verrinnt.
Uns den Abschied näher bringt.
Ich kann Dir nicht helfen, steh machtlos neben Dir.
Uns bleibt nicht viel Zeit, denn er wartet vor der Tür.
Er der Dich mir gab, auch wieder mir nimmt.
Ich kann dich nicht halten....
MEIN GELIEBTES KIND

c/o 26.3.01 Gerlinde Riehn

.

 

 Menschen eilen vorrüber, bleiben schockiert stehn,
wenn sie dich bemerken- wenn sie dich sehn.
Du bist nicht wie sie, passt nicht in die Norm.

Brauchst ständig Hilfe-
wie ein schmarotzender Wurm.
Wirst nie das erreichen,
was die Gesellschaft verlangt.
Denn du bist blind-
und ohne Verstand.
Ich sehe die Fragen, in ihrem Gesicht.

Sie tun mir weh-
und ich versteh sie nicht.
Vermissen möchte ich keine Sekunde, seit das Leben ich dir gab.
Werd dich liebend begleiten- bis zu deinem letzten Tag.......

c/o 10.04.01 Gerlinde Riehn

 

°°°Für meine Tochter.
Ich halt Dich im Arm,
streichel zart Dein Gesicht.
Du spürst meine Hand.....
Doch Du siehst mich nicht !
Ich rede mit Dir,
sing leise vom Licht.
Du hörst meine Worte.....
Doch Du antwortest nicht !
Ich sehe Dich an,
und spüre ganz lieb.
Die Freude, mein Kind....
Die Du mir doch gibst !

c/o 27.3.01 Gerlinde Riehn

 

 

 

Es gibt Menschen, die dir sagen,
wie das Leben manchmal ist.
Es gibt Menschen, die dich fragen,
ob du wirklich glücklich bist.
Es gibt Menschen, die dich führen,
aus der Dunkelheit heraus.
Es gibt Menschen, die öffnen Türen,
wenn du dich nicht weiter traust.
Es gibt Menschen, die öffnen Herzen,
wenn sie spüren all dein Leid.
Es gibt Menschen, die lindern Schmerzen,
bleiben Freunde auf ewiger Zeit.

c/o Gerlinde Riehn 24.03.06

 

 

*Manchmal fliegen auch die Engel
viel zu hoch ins helle Licht,
tun dies aus reiner Liebe,
auch wenn ihr Herz zerbricht....

*Manchmal braucht auch ein Engel
eine Hand die ihn hält,
damit er aus verlorener Liebe
niemals tief hinunter fällt.....

 

©Gerlinde Riehn 23.05.2006