Tanja
Home
Geschichten
Gedichte
Dies&Das
Fotoalbum
Links
Mama
Gästebuch

Klinik-Tourismus

...18. Mai 2008 * UKE-Hamburg

Im Laufe der Zeit lernte ich einige Krankenhäuser kennen und manchmal auch lieben…..
Die Krankenschwestern waren, bis auf ganz wenige Ausnahmen immer lieb und haben mich auch verwöhnt. Die Ärzte, na ja sie versuchten nett zu sein, doch weil sie mich ja untersuchen mussten, was manchmal sehr schmerzhaft war, gehörten sie nicht unbedingt zu meinem „Freundeskreis“ .
Bei den meisten Aufenthalten war Mama dabei, was für die Schwestern natürlich eine Entlastung war. Mama ist halt eine Glucke und lässt mich ungern allein.
Allerdings ist sie, wie ich auch eine große Zicke und manchmal ist bei uns „Zickenterror“ angesagt….meist gewinnt Mama ;-)
Die Uniklinik Hamburg Eppendorf war bislang die am weitesten entfernte Klinik wo ich stationär behandelt wurde. Dort wurde auch Ende 1996 die Diagnose gestellt und da dort auch das >
www.NCL-Netz.de<ist, wurde ich Mai 2008, nachdem bei mir ganz schlimme Angstpaniken auftraten, stationär aufgenommen.
Es sollte bis dato der längste Klinikaufenthalt werden.
An dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön an das Team der Kinderstation 3.,( könnt ihr denn noch die Stations-Hymne??? ) denn es waren dort alle, auch die Ärzte, super-mega-nett und lieb. Auch wenn ich am liebsten zu Hause bin, hat es mir dort sehr gut gefallen. Vor allem Dr. Thomas H. und Physiotherapeut Ole waren meine absoluten Lieblingsmänner........zwinker*
9 1/2 Wochen dauerte der Aufenthalt in Hamburg. Wochen voller Hoffnung und auch Rückschläge, Wochen mit vielen Tränen, doch auch mit herzhaften Lachen...........
Nachdem ich dann so einigermaßen gut auf Medikamente eingestellt war ging es für Mama und mich wieder nach Hause.......

Seitdem ist unser Alltag anders geworden und Mama versucht alles mir diesen tristen Alltag zu verschönern.

Aber wir beide wissen, dass meine Flügelspitzen schon den Himmel anstupsen...

Wenn die Sonne untergeht
und die Sterne am Himmel unerreichbar bleiben,
dann ist es Zeit Abschied zu nehmen,
damit die Erinnerung an schöne Stunden
zu Perlen werden......

c/o Gerlinde Riehn Februar 2008
Wasser ist zum waschen da..........
.

Seit dem 28.02.2011 kann ich endlich wieder baden.......

Nach "nur"8 Monaten Bearbeitungszeit !!! hat die Krankenkasse mir endlich

den ersehnten Deckenlifter genehmigt,so das ich wieder planschen und das komplette Wellnessprogramm genießen kann.

Anfangs war es zwar etwas komisch mit der "Affenschaukel", doch ich hab mich schnell daran gewöhnt und kann jetzt richtig schön in der Wanne entspannen.

Der Deutschen BKK herzlichen Dank für die "Schnelle" Bearbeitung.

                                                                      

Also, das der VFL-Wolfsburg Deutscher Meister 2009 geworden ist, weiß nun ja schon jeder. Und ich bin stolz ein Fan zu sein, wie man oben auf dem Foto sieht....das schönste aber war, dass die Wolfsburger Wölfe den Bayern die Lederhosen ausgezogen haben...

 

Wolfsburg- meine Stadt........

VFL-mein Verein !!!

Grün-Weiß VfL
Unsere Farben leuchten hell
Hell am Fußball-Firmament
Wolfsburgs VfL

Wolfsburg ist 'ne grüne Stadt
Die einiges zu bieten hat
Ein Schloß, ein Werk, das Arbeit gibt
Und einen See, den jeder liebt

Nach kurzer Zeit merkt jeder schnell
Das schönste doch ist unser VfL

Grün-Weiß VfL
Unsere Farben leuchten hell
Hell am Fußball-Firmament
Wolfsburgs VfL

Wir sind der Stolz der Niedersachsen
Hier sind wir die Nummer 1
Sturmfest und echt erdverwachsen
Woll'n wir einmal die Größten sein

Du wirst niemals alleine steh'n
Wir werden jeden Weg zusammen geh'n

Grün-Weiß VfL
Unsere Farben leuchten hell
Hell am Fußball-Firmament
Wolfsburgs VfL